Textbeschreibung des Gebärdenvideos "Inhalt"

Herzlich Willkommen auf der Webseite „Serviceportal Zuhause im Alter“

Das Serviceportal „Zuhause im Alter“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gibt Hinweise, wie selbstständiges Wohnen im Alter möglich ist:
Mit Hilfe von Umbauten, Technik, einer lebendigen Nachbarschaft und mit den benötigten Dienstleistungsangeboten.

Anhand von Basiswissen und Tipps kann man sich auf der Homepage direkt informieren.

Praxisbeispiele aus der Förderung des Bundesfamilienministeriums zeigen, wie es gelingt.

Wohnen ist ein Grundbedürfnis der Menschen.

Wohnen heißt, ein Zuhause zu haben und einen Raum für gelebte Beziehungen mit Angehörigen, Freunden und Nachbarn.

Die meisten älteren Menschen wollen in der vertrauten Wohnumgebung bleiben – auch wenn sie auf Hilfe und Pflege angewiesen sind.

Für ältere Menschen erhält die Wohnung als zentraler Lebensort eine immer stärkere Bedeutung.

Dennoch sind bisher nur wenige Wohnungen und das direkte Wohnumfeld barrierefrei oder zumindest barrierearm gestaltet.

Selbstständiges und selbst bestimmtes Wohnen so lange wie möglich – das ist das Ziel der Programme und Initiativen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend rund um das Thema „Zuhause im Alter – Soziales Wohnen“.

Bauliche Maßnahmen allein reichen nicht aus, um selbstständiges Wohnen im Alter zu ermöglichen.

Es sind Menschen nötig, die sich kümmern und ehrenamtlich Unterstützung und Hilfe leisten.

Erforderlich sind aber auch ergänzende Dienstleistungsangebote, Pflegearrangements etc.

Entscheidend ist, dass bestehende Informations- und Beratungsangebote vor Ort auch für ältere Menschen weiterentwickelt werden und im Wohnumfeld unmittelbar und niedrigschwellig Hilfestellung rund um das Wohnen und Leben im Alter geboten wird.

Auf dieser Grundlage wurden verschiedene Förderprogramme mit unterschiedlichen Schwerpunkten aufgelegt.

Das Serviceportal „Zuhause im Alter“ bietet allgemeine Informationen zu den Aktivitäten des Bundesfamilienministeriums in den Themenfeldern barrierefreies Bauen und Umbauen, technikunterstütztes Wohnen, Unterstützung durch Nachbarschaftshilfen und Dienstleistungen.

Zu allen Themenbereichen gibt es Basisinformationen.

Darüber hinaus werden aktuell anlassbezogene Themen dargestellt.

Eine Datenbank mit den durch das Bundesministerium geförderten Praxisbeispielen ergänzt die Angebote.

Die Webseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter www.bmfsfj.de enthält weitere Informationen.