Stiftungsdorf Graubündener Straße: Der Grundstein zum Mehrgenerationenhaus ist gelegt!

Das Mehrgenerationenhaus Stiftungsdorf Graubündener Straße im Bremer "Schweizer Viertel" nimmt Gestalt an. Am 31. Januar legten Bremens Sozialsenatorin Anja Stahmann und Bauherr André Vater, Vorstandsvorsitzender der Bremer Heimstiftung, im Beisein vieler Kooperationspartner den Grundstein.

"Mehrfamilienhäuser bieten Raum für Begegnungen, schaffen nachbarschaftliches Miteinander und bereichern das Leben alter und junger Menschen. Ich wünsche mir, dass viele Menschen aus dem Schweizer Viertel an diesem Ort des Miteinanders eine Heimat finden, und dass ein lebendiger Austausch mit dem Wohnumfeld entsteht", sagte Sozialsenatorin Stahmann.

Im Gebäude auf dem ehemaligen Kirchengrundstück der Trinitatis-Gemeinde sind neun Mietwohnungen für ältere und behinderte, aber auch jüngere Menschen oder Familien sowie eine Pflege-Wohngemeinschaft mit zwölf Appartements und eine Tagespflege mit 20 Plätzen für pflegebedürftige Senioren geplant. Für Groß und Klein im Stadtteil öffnet sich das Haus mit Veranstaltungs- und Kindergartenräumen, einem Gesundheits- sowie einem offenen Treff. Und gleich nebenan baut die Eugen-Kulenkamp-Stiftung als Kooperationspartner der Bremer Heimstiftung ein Gebäude mit 50 Wohnungen für Menschen mit geringem Einkommen.

"Wir freuen uns sehr, dass das Mehrgenerationenhaus von vielen Einrichtungen sowie örtlichen Akteuren nicht nur begleitet, sondern auch aktiv unterstützt wird. Gemeinsam können wir ein Angebot auf die Beine stellen, das die vielfältigen Zielgruppen vor Ort berücksichtigt und auf die Bedürfnisse der Menschen im Schweizer Viertel zugeschnitten ist", betonte André Vater die künftige Rolle im Quartier.