Förderzeitraum abgelaufen

SEM - SeniorenEinkaufsMobil

Das SeniorenEinkaufsMobil schafft ein mobiles Versorgungsangebot, das mit gemeinsamen Einkaufsfahrten auch soziale Kontakte ermöglicht und Isolation vorbeugt.

Förderzeitraum

November 2011 bis November 2014

Programm

Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen

Arbeitsfeld

Verbesserung der Versorgung im ländlichen Raum

Schwerpunkt

Das Projekt ist auf die speziellen Aufgaben gerichtet, die der demografhische Wandel in ländlichen Regionen mit sich bringt.

Projektträger

Engel e. V.
Agentur für Engagement
Alte Poststraße 2
15890 Eisenhüttenstadt
Brandenburg

Kurzbeschreibung

Das SeniorenEinkaufsMobil ist ein mobiles Versorgungsangebot, das Älteren ein selbstständiges Einkaufen ermöglicht. Zielgruppe sind vor allem Ältere, die allein leben, nicht mehr mobil sind und aus ihrem Familienkreis keine oder nur unzureichende Hilfe bekommen können. Ein Minibus holt Seniorinnen und Senioren mehrmals in der Woche zu Hause ab, fährt sie zum Einkaufszentrum und bringt sie mit ihren Einkäufen wieder nach Hause.

Die Organisation der Einkaufsfahrten ist mit dem Ziel verbunden, nachbarschaftliche Kontakte zu stärken und Teilnahme am Leben in der Stadt zu ermöglichen.

Das SEM ist ein ehrenamtlich organisiertes Projekt. Die Einweisung der freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer sowie ein individuelles Fahrsicherheitstraining erfolgt über einen professionellen Fahrlehrer.

Maßnahmen im Projektverlauf

  • November und Dezember 2011: Beginn der Schulungen der ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer
  • Februar 2012: letzte Vorbereitungen, Festlegung der Routen der anzufahrenden Märkte, Festlegung der Anmeldemodalitäten
  • März 2012: SEM startet vorerst einmal wöchentlich (donnerstags zwischen 10 und 16 Uhr). Das Fernsehen Berlin-Brandenburg begleitet die erste Fahrt. Es fahren immer eine Fahrerin oder ein Fahrer und eine Beifahrerin oder ein Beifahrer im Team.
  • April 2012: Die Eisenhüttenstädter Wohnungsbaugenossenschaft berichtet über das Projekt. Ein erster Erfahrungsaustausch aller am Projekt Beteiligten hat stattgefunden, eine Physiotherapeutin zeigt und erklärt praktische Hilfestellungen.
  • Mai 2012: SEM erscheint als Rubrik im Seniorenratgeber der Stadt.
  • Juli 2012: Die 50. Nutzerin meldet sich für das SEM an.
  • September 2012: Die Eisenhüttenstädter Gebäudewirtschaft berichtet in ihrer Mieterzeitung über das Projekt.
  • November 2012: Zweiter Erfahrungsaustausch aller Beteiligten.
  • seit Dezember 2012: SEM fährt jetzt auch an einem zweiten Wochentag die Märkte an. Das Städtische Alten- und Altenpflegeheim überlässt dem Projektträger seinen Bus zur Nutzung.
  • Juni 2013: Inzwischen nutzen 60 Personen das SEM für ihre Einkaufsfahrten.
  • August 2013: Der Engel e.V. ist nun stolzer Besitzer des SEM. Das Städtische Alten- und Altenpflegeheim hat dem Verein den Bus zu einem symbolischen Euro überlassen, sodass es jetzt einfacher ist, die Fahrten zu koordinieren und das Angebot weiter auszubauen. Der Fahrer- und Beifahrerstamm wird kontinuierlich ausgebaut.
  • April 2014: Das SEM-Team gewinnt den Preis "Bärenstark für unsere Region", gestiftet durch den Landtagsabgeordneten Detlef Baer

Werkzeug aus dem Projekt

Einkaufsfahrten, Fahrdienste, mobile haushaltsnahe und -ferne Dienstleistungen

Einige Projekte konnten durch die Projektförderung ein Fahrzeug erwerben. Damit können ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen regelmäßige Einkaufsfahrten zum Supermarkt oder in die Innenstadt oder Fahrdienste zu Arztpraxen und Veranstaltungen in Anspruch nehmen und sich bei kleineren Transporten helfen lassen. Die Fahrzeuge mussten teilweise für Seniorinnen und Senioren angepasst werden und halten Einstiegshilfen wie Stufen oder Rampen bereit. Die haupt- wie ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer brauchen eine Personenbeförderungserlaubnis und wurden für ihre Aufgabe geschult, zum Beispiel in Sturzprävention und Erste Hilfe.

Zusatzinformationen