Preisverleihung: Vorbildliche Arbeiten bei Studentenwettbewerb zum altersgerechten Bauen und Wohnen ausgezeichnet

Junge lächelnde Studentin mit jeweils einem roten, gelben und schwarzem Buch unter dem Arm.
Foto: kurhan/Shutterstock.com

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Bundesarchitektenkammer haben am 24. Juni 2013 in Berlin die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs "Altersgerecht Bauen und Wohnen – Barrierefrei, quartierbezogen, integrativ" ausgezeichnet. Sechs Preise und sechs lobende Anerkennungen wurden für besonders innovative, kreative und zukunftsorientierte Arbeiten im Bereich des altersgerechten Bauens und Wohnens vergeben.

Dr. Hermann Kues, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, freute sich über die Resonanz: "Ich bin beeindruckt von der Qualität der Arbeiten. Die Architekten von morgen haben ein feines Gespür für die Bedürfnisse der Menschen, selbstbestimmt zu wohnen, an gesellschaftlichen Prozessen teilzunehmen und soziale Kontakte zu pflegen."

Der Präsident der Bundesarchitektenkammer, Sigurd Trommer, ergänzte: "Die Wettbewerbsbeiträge zeugen von einem sehr hohen Ausbildungsniveau an deutschen Hochschulen. Es war eine Freude, das große Engagement der Studentenschaft in den durchweg sehr ansprechenden Arbeiten widergespiegelt zu sehen."

Die Veranstalter wiesen auch auf den thematischen Zusammenhang des Wettbewerbs auf den diesjährigen Tag der Architektur unter dem Motto "Architektur leben" sowie auf das Wissenschaftsjahr 2013 hin, das sich unter dem Motto "Wir leben länger. Wir werden weniger. Wir werden vielfältiger." ebenfalls mit den Herausforderungen und Chancen der älter werdenden Gesellschaft beschäftigt.

Übersicht der Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs:

Erster Preis

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf für die 
Arbeit "Gemeinsam altern. Zusammen jung bleiben"

Zweiter Preis

Hochschule Ostwestfalen-Lippe für die 
Arbeit "Schwellenlos kommunizieren – Oerlinghausen barrierefrei"

Dritte Preise

  • 
Technische Universität Dresden für die Arbeit "Begegnungskette Erlauer Bahnhof"
  • Fachhochschule Dortmund / Technische Universität Dortmund für die Arbeit "Grün imPulse"

Sonderpreise:


  • Bauhaus Universität Weimar für besondere studentische Kreativität bei dem Projekt "Erfurt ans Wasser – Generationengerechtes Wohnen"
  • 
Technische Universität Dresden für den Teilbereich Miteinander und Begegnung im Projekt Erlau Hausbahnhof

Lobende Anerkennungen gingen an:

  • Technische Hochschule Nürnberg: Stadt der Zukunft - Symbio Encounter Life
  • Fachhochschule Dortmund / Technische Universität Dortmund: ReGeneration Nordstadt
  • Westsächsische Hochschule Zwickau: Länger bleiben! Wohnquartier Nicolaistraße
  • Hochschule Weihenstephan-Triesdorf: Austragshaus 2.0
  • Universität Siegen: Alter Flecken Freudenberg (Arbeit Kamal Kafi)
  • Bauhaus Universität Weimar: Wohnquartiere für alle Generationen

Einen Dank für Ihre Teilnahme erhielten folgende Hochschulen:

  • Fachhochschule Bielefeld

  • Technische Universität Braunschweig

  • Brandenburgische Technische Universität Cottbus
  • Technische Universität Darmstadt
  • Fachhochschule Düsseldorf
  • Hafen City Universität Hamburg
  • 
Fachhochschule Lübeck
  • Universität Stuttgart
  • 
Hochschule Würzburg-Schweinfurt
  • Hochschule Zittau / Görlitz

Weitere Informationen