Förderzeitraum abgelaufen

Multiplikationsschulung zum Thema Lebenssituation von Seniorinnen und Senioren heute und in der Zukunft

Schulungen von hauptamtlichen und ehrenamtlichen Leitungspersonen aller Begegnungsstätten in Stuttgart verbessern die Versorgung und Erreichung  älterer  Menschen mit Suchtproblemen, gerontopsychiatrischen Erkrankungen und Behinderungen sowie älterer Migrantinnen und Migranten.

Förderzeitraum

September 2014 bis Februar 2016

Programm

Anlaufstellen für ältere Menschen

Umsetzungsprojekt

Arbeitsfeld: Hilfe, Betreuung und Pflege sichern

Kurzbeschreibung

In der Landeshauptstadt Stuttgart gibt es seit den 1970er Jahren Begegnungsstätten für ältere Menschen. Die 34 ehrenamtlich und hauptamtlich geführten Einrichtungen sind in der gesamten Stadt mit einem umfangreichen Angebot für gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe vertreten. Schon jetzt ist jede beziehungsweise jeder Vierte in Stuttgart über 60 Jahre alt, mit steigender Tendenz. Um noch besser und vielfältiger auf die Versorgung und Erreichung der älteren Menschen und der Migrantinnen und Migranten eingehen zu können, werden für alle Begegnungsstätten einheitliche Fortbildungen und Schulungen angeboten.
Dabei werden die Ergebnisse aus den durchgeführten Projekten und neue wissenschaftliche Erkenntnisse vermittelt. Eine bessere Vernetzung der Begegnungsstätten untereinander ist so gewährleistet und ein nachhaltiger, kontinuierlicher Informationsaustausch möglich. Die vorhandenen seniorenpolitischen Konzepte in den jeweiligen Stadtteilen werden gestärkt und können bei Bedarf weiterentwickelt werden.

Antragsteller und Projektträger

Landeshauptstadt Stuttgart
Sozialamt
Eberhardstraße 33
70173 Stuttgart

Neues aus dem Projekt