Förderzeitraum abgelaufen

Schaffung eines ehrenamtlichen, interkulturellen Seniorenunterstützungsnetzwerkes in Berlin-Lichtenberg

Ein ehrenamtliches Netzwerk organisiert generationen- und kulturübergreifend gegenseitige Unterstützung und Hilfe.

Förderzeitraum

September 2012 bis Dezember 2014

Programm

Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen

Arbeitsfeld

Kooperation und Vernetzung / Ergänzung und Bündelung von Angeboten / Schließung von Versorgungslücken / Profi-Laien-Mix

Schwerpunkt

Das Projekt macht Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund besser zugänglich und bezieht sie als Mittler oder Helfende mit ein.

Projektträger

Kiezspinne FAS
Nachbarschaftlicher Interessenverbund e. V.
Schulze-Boysen-Straße 38
10365 Berlin
Berlin
www.kiezspinne.de

Kurzbeschreibung

Ziel des Projektes war es, ein ehrenamtliches quartiersbezogenes Netzwerk der gegenseitigen Hilfe aufzubauen, das generationenübergreifend und interkulturell familiäre Strukturen mit Initiativen in einem Quartier mit einem hohen Anteil von Spätaussiedlern verknüpft. Durch Aktivierung und Bündelung von im Stadtteil vorhandenen Potenzialen und Ressourcen wurden integrative und innovative Formen des Miteinanders entwickelt. Dazu hat der Projektträger mit sozialen Einrichtungen, Vereinen, Schulen und Wohnungsgesellschaften im Kiez zusammengearbeitet und viele neue Netzwerkpartner gewonnen.

Maßnahmen im Projektverlauf

  • Bündelung der Ressourcen der Projekte des Nachbarschaftshauses (die mit Seniorinnen und Senioren, Freiwilligen und Migrantinnen und Migranten arbeiten) durch Aufzeigen von Gemeinsamkeiten, Herausarbeiten von Schnittmengen und Vereinbarungen für gemeinsame Veranstaltungen, Aktionen, Präsentationen
  • monatliche Netzwerktreffen zum Erfahrungsaustausch und zur Entwicklung passgenauer Angebote für eine wirksame Unterstützung älterer Menschen im Kiez
  • Gewinnung von freiwillig Engagierten verschiedenen Alters für nachbarschaftliche, auch hauswirtschaftliche Hilfen
  • Vielfältige einmalige oder regelmäßige Begegnungsangebote zur Förderung sozialer interkultureller Kontakte (zum Beispiel "Gemeinsam Kochen und Essen", Brotbackseminar mit polnischen Studentinnen, Seminar "Gärtnern zuhause auf dem Balkon", Einrichtung von Nachbarschaftsbeeten auf dem Grundstück des Trägers)
  • Durchführung von Bildungsangeboten (zum Beispiel "Akademie am Samstag" zu Themen aus Kunst, Kultur, Wissenschaft und so weiter, Vortragsveranstaltungen, Kräuterwanderungen, Stadtspaziergänge, Literatursalon, Einrichtung einer Bibliothek in den Räumen des Trägers)
  • Förderung der interkulturellen nachbarschaftlichen Beziehungen durch Schaffung von Zugängen zur großen Gruppe von Spätaussiedlern im Quartier mit regelmäßigen gemeinsamen Kultur- und Sportveranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Projekt Katjuscha und einer russischsprachigen Selbsthilfegruppe
  • Organisation gesundheitlicher und psychosozialer Angebote (Gesundheitsselbsthilfetage, Wanderungen, Radtouren)
  • Mitwirkung an einer inklusiven Tour mit dem Fahrrad beziehungsweise Rollstuhl von Menschen mit und ohne Behinderung durch den Stadtbezirk Lichtenberg zur Feststellung von Mängeln im Sinne der Barrierefreiheit
  • Einrichtung eines Generationen übergreifenden Einkaufsdienstes für ältere Menschen in Kooperation mit einem Kinder- und Jugendhaus
  • Etablierung eines Dienstes zur Beförderung von Rollstühlen / Rollatoren über die Eingangsstufen von Häusern
  • Einrichtung einer Internetseite "Sozialer Marktplatz FAS" zur Bündelung von Angeboten und Ansprechpartnern im Wohnquartier
  • Erweiterung der bestehenden Netzwerkstrukturen durch Einbindung einer Physiotherapiepraxis, des Mieterbeirats FAS, einer Apotheke, eines Tauschnetzes, einer Kirchengemeinde, eines Supermarktes und engagierter Einzelpersonen

Werkzeug aus dem Projekt

Tagesausflüge mit dem Bus

Tagesausflüge mit einem Kleinbus bietet auch die "Kiezspinne" in Berlin-Lichtenberg an, beispielsweise nach Potsdam, zum Werbellinsee oder zu Schlössern im Berliner Umland.