Förderzeitraum abgelaufen

Selbstbestimmtes ServiceWohnen

Auf der Grundlage einer Bedarfserhebung werden gemeinschaftlich Lösungsansätze für eine eigenverantwortliche Gestaltung des Lebens und Wohnen im Alter entwickelt.

Förderzeitraum

Oktober 2011 bis April 2012

Programm

Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen

Arbeitsfeld

Kooperation und Vernetzung / Ergänzung und Bündelung von Angeboten / Schließung von Versorgungslücken / Profi-Laien-Mix

Projektträger

Ökumenische Sozialstation
Bendorf-Vallendar e. V.
Entengasse 9
56179 Bendorf
Rheinland-Pfalz
www.sst-bendorf.de

Kurzbeschreibung

Um das Wohnen im Alter zu fördern und unterstützende Netzwerke aufzubauen, hat die Ökumenische Sozialstation Bendorf-Vallendar unter den Seniorinnen und Senioren der Verbandsgemeinde eine umfangreiche Befragung durchgeführt. Im Ergebnis zeigte sich eine große Bereitschaft zur eigenverantwortlichen Gestaltung von konkreten Lösungsansätzen.

Auf dieser Grundlage wurden in der Folge verschiedene Zielsetzungen verfolgt:

  • gemeinschaftliche Entwicklung von Lösungsansätzen
  • Weiterentwicklung der Versorgungs- und Betreuungsstruktur in der Region Bendorf-Vallendar
  • Stärkung der Eigenverantwortlichkeit und des bürgerschaftlichen Engagements
  • Bildung von sozialen Netzwerken
  • Konkretisierung von Nachbarschaftshilfe
  • Nutzung neuer innovativer technischer Assistenzsysteme

Maßnahmen im Projektverlauf

Zu den Themen vorhandene Angebotsstruktur, aktuelle und langfristige Bedarfe sowie und Bereitschaft zu bürgerschaftlichem Engagement wurden alle Seniorinnen und Senioren im Alter zwischen 65 und 80 Jahren in Bendorf und Vallendar mittels eines Fragebogens befragt (Frühjahr 2012).

Die jeweils getrennt für Vallendar und Bendorf erhobenen Daten wurden schriftlich ausgewertet in einer öffentlichen Veranstaltung präsentatiert.

In der Folge wurde in einem offenen Prozess mit der Entwicklung konkreter Lösungsansätze begonnen.

Öffentlichkeitsarbeit

Öffentliche Präsentation der Ergebnisse in verschiedenen Gremien und Medien:

  • Rathaus der Stadt Bendorf
  • Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Vallendar
  • Kreisseniorenbeirat Kreis Mayen-Koblenz
  • Seniorenbeiräte von Vallendar und Bendorf
  • Darlegung der Ergebnisse in Zeitungen und im Internet

Stadt Bendorf:

Aus der Auftaktveranstaltung in Bendorf  und der "Einladung zum Mitmachen und Mitgestalten" entwickelten sich auf dem Workshop am 02. November 2012 neue Teilprojekte:

  • 1. Teilprojekt: Ehrenamtsbörse (u.a. internetbasiert)
  • 2. Teilprojekt: Wohnformen und Wohnprojekte
  • 3. Teilprojekt: Medizinische Versorgung (Ambulante Palliativversorgung)

Verbandsgemeinde Vallendar:

Der erste Workshop in Vallendar mit dem Thema "Gut Leben im Alter" – "Selbstbestimmtes ServiceWohnen" fand am 04. März 2013 statt.

Parallel dazu wurde die Gründung einer Ehrenamtsbörse in Vallendar initiiert.

Die Bildung fester, verbindlicher Arbeitsgruppen, die Unterstützung und Schulung von interessierten Mitbürger/innen sowie die Gewinnung neuer Mitgestalterinnen und Mitgestalter waren zum Projektende die weiteren geplanten Schritte.

Erstes Résumé des Trägers:

  • Es wurden Denkanstöße und Diskussionsstoffe geliefert.
  • Gedanken wurden auf Fragen gerichtet, die gerne verdrängt werden.
  • Die Befragten fühlen sich in ihren Anliegen ernst genommen.
    Meinungen konnten artikuliert werden.
  • Die Sensibilisierung für die angesprochenen Themen in der Region wurde erhöht.

Werkzeuge aus dem Projekt

(Aktivierende) Befragungen

Um mehr über die Bedürfnisse älterer Menschen oder pflegender Angehöriger zu erfahren und Angebote der Unterstützung oder Versorgung besser darauf ausrichten zu können, wurden in mehreren Projekten Befragungen durchgeführt. Dazu wurden teilweise sehr umfangreiche Fragebögen entwickelt. Aktivierende Befragungen erfassen zugleich die Bereitschaft und Ressourcen der Zielgruppe, sich selbst an der Umsetzung von lokalen Veränderungsprozessen zu beteiligen.

Digitale Ehrenamtsbörse www.im-alter-zu-hause.de

Um das Angebot und die Nachfrage nach kleinen Unterstützungsleistungen im Alltag besser zu  koordinieren, hat eine bürgerschaftlich engagierte Gemeinschaft in Zusammenarbeit mit der Ökumenischen Sozialstation Bendorf-Vallendar eine digitale Ehrenamtsbörse entwickelt. Zu den ehrenamtlichen Angeboten gehören Botengänge zu Apotheken und Ämtern, Begleitungen zur Arztpraxis oder zum Einkauf, Hilfen beim Ausfüllen von Formularen oder in Haus und Garten sowie Besuche bei Menschen, die einsam sind. Gesucht werden über die Börse gleichzeitig Talente und Menschen, die sich mit ihren Erfahrungen ehrenamtlich engagieren möchten und Lust haben, neue Kontakte zu knüpfen. Der Weg zur Online-Registrierung führt bei www.im-alter-zu-hause.de über den Button "Mitmachen".

Zusatzinformationen

Digitale Ehrenamtsbörse: www.im-alter-zu-hause.de


Fragebogen und Auswertung der durchgeführten Erhebung.