Preise für Projekte des Bundesfamilienministeriums

Ausgezeichnet: Geromobil in Torgelow und Nachbarschaftsprojekt "Kölsch Hätz"

Zwei vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Projekte sind für ihr Engagement jetzt auch im Rahmen von namhaften Wettbewerben belohnt worden. Das Projekt Geromobil der Volkssolidarität in Uecker-Randow wurde mit dem 2. Platz des Gesundheitspreises Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Im Wettbewerb Soziale Stadt ging eine lobende Anerkennung an das Kölner Stadtteilprojekt "Kölsch Hätz".

Beide Projekte widmen sich dem Ziel, sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken und älteren Menschen passgenau und wohnortnah Beratungs- und Informationsangebote zu vermitteln.

Das Projekt Geromobil setzt dabei einen besonderen Akzent im ländlichen Raum. Es wurde gemeinsam mit dem Mehrgenerationenhaus Torgelow und den Angeboten "Kurse für pflegende Angehörige" der Volkssolidarität prämiert.

Die Nachbarschaftsinitiative "Kölsch Hätz" stärkt das ehrenamtliche Engagement in den Wohnvierteln und will Möglichkeiten schaffen, Gemeinsamkeiten mit anderen zu entdecken und gegenseitige Verantwortung aufzubauen.

Die Projekte werden vom Bund im Rahmen der Programme "Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen" (Geromobil) sowie "Anlaufstellen für ältere Menschen" (Kölsch Hätz) gefördert. Im Wettbewerb Soziale Stadt sind zudem weitere Träger ausgezeichnet worden, die ebenfalls im Programm Anlaufstellen vertreten sind.

Weitere Informationen:

zu den Projekten:

www.koelschhaetz-im-veedel.de

www.volkssolidaritaet.de/uecker-randow-ev/begegnung-kultur/geromobil

zum Programm Anlaufstellen hier.

zum Programm Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen:

www.nachbarschaften.seniorenbueros.org