Grußwort der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Porträt der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig vor einer blauen Pressewand. Link öffnet das Bild vergrößert in einer Lightbox.

Unser Lebensgefühl ist mit dem Wohnen eng verbunden. Wünsche, Erwartungen und Bedürfnisse der Menschen kommen beim Wohnen zum Ausdruck: das Bedürfnis nach Ruhe, Erholung und Krafttanken, aber auch der Wunsch nach Kommunikation und sozialen Kontakten.

Für Menschen im hohen Alter, gerade bei Pflegebedürftigkeit oder Behinderung, hat das Wohnen noch einmal eine besondere Bedeutung. Zum einen verbringen Ältere oft deutlich mehr Zeit in der Wohnung als jüngere Menschen. Zum anderen zeigt sich gerade bei Beeinträchtigungen oder körperlichen Einschränkungen, dass eine Wohnung mit bedarfsgerechter Ausstattung, möglichst frei von Schwellen und Barrieren, eine wichtige Voraussetzung ist, um selbstbestimmt und eigenständig zu leben. Aber auch eine aktive Nachbarschaft und ein Wohnumfeld mit guten und passgenauen Dienstleistungen tragen dazu bei, den Alltag selbst gestalten und unabhängig bleiben zu können. Und das ist schließlich der Wunsch der meisten Menschen!

Auf dieser Internetseite finden Sie Tipps, Informationen und Praxisbeispiele, die zeigen, wie Menschen so lange wie möglich in ihren vertrauten vier Wänden wohnen können – und zwar auch dann, wenn sie Hilfe und Unterstützung brauchen. Ich hoffe, dass auch Sie auf diesem Serviceportal hilfreiche Anregungen für Ihr Wohnen im Alter finden!


Manuela Schwesig
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend