Praxisbeispiele

Die Modellförderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend


Im Rahmen des Programms "Anlaufstellen für ältere Menschen" wurden bundesweit rund 300 Projekte gefördert, die das selbstständige Leben und Wohnen im Alter unterstützen.
Das Programm umfasste zwei Programmbereiche:

Umsetzungsprojekte

Diese Projekte beinhalteten Angebote der Begegnung, Begleitung und Unterstützung, Projekte zur Qualifizierung von Ehrenamtlichen und Netzwerkbildung sowie altersgerechte Anpassungsmaßnahmen; sie ergänzten bereits bestehende Strukturen vor Ort.
Die Umsetzungsprojekte waren thematisch fünf Arbeitsfeldern zugeordnet:

  • Anlaufstellen durch bedarfsgerechte Anschaffungen unterstützen,
  • Barrierefreiheit und Bewegungsräume schaffen,
  • Bürgerschaftliches Engagement und Teilhabe fördern,
  • Hilfe, Betreuung und Pflege sichern,
  • Niedrigschwellige, wohnortnahe Angebote schaffen.

Konzeptentwicklungsprojekte

In diesem Programmbereich wurden Kommunen gefördert, die unter Beteiligung der verschiedenen Akteure vor Ort (Wohlfahrtsverbände, Kirchengemeinden, Seniorenbüros, Pflegedienste, Wohnungsgesellschaften und andere) fachübergreifende, integrierte Konzepte rund um das Wohnen im Alter mit konkreten Handlungsempfehlungen erarbeiteten.

Filter

Umkreissuche:

Barrierefreiheit und Bewegungsräume schaffen

Investive Maßnahmen sorgen für eine bessere Erreichbarkeit und altersgerechte Nutzung von Anlaufstellen.
Mecklenburg-Vorpommern / Lalendorf

Anlaufstelle 50plus

Für die Organisation einer Anlaufstelle wird ein Büro ausgestattet, um so niedrigschwellige Beratung und Information für ältere Menschen im ländlichen Raum anzubieten.

zum Projekt

Hilfe, Betreuung und Pflege sichern

Es gibt unterschiedliche Unterstützungsbedarfe und Hilfeformen, die in vielfältigen Angeboten, auch für verschiedene Zielgruppen, zusammengeführt werden.
Mecklenburg-Vorpommern / Schwerin

ANLAUF – Handwerk für Generationen

Die Kreishandwerkerschaft Schwerin baut ein umfassendes Beratungsangebot auf und qualifiziert Handwerksbetriebe, um mit den Herausforderungen einer älterwerdenden Kundschaft umzugehen.

zum Projekt

Niedrigschwellige, wohnortnahe Angebote schaffen

Information, Beratung und Unterstützung werden "in Pantoffelnähe" geboten, so dass die professionelle Arbeit bestehender Einrichtungen sinnvoll ergänzt wird.
Mecklenburg-Vorpommern / Pasewalk

Hand in Hand von Alt und Jung – Neue Wege des generationsübergreifenden Lebens und Wohnens

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Trägern entstehen niedrigschwellige Angebote für Seniorinnen und Senioren.

zum Projekt
Mecklenburg-Vorpommern / Rostock

LebensWERT Anlaufstellen für Senioren

Angebunden an ein Seniorenwohnprojekt entsteht eine Anlaufstelle für ältere Menschen mit verschiedenen Lebenssituationen und Bedarfen.

zum Projekt

Konzeptentwicklungsprojekte

Kommunen werden darin unterstützt, unter Einbindung aller Beteiligten Lösungsansätze zur Gestaltung der kommunalen Seniorenpolitik zu entwickeln.
Mecklenburg-Vorpommern / Wismar

Netzwerke für ältere Menschen im Landkreis Nordwestmecklenburg

zum Projekt