Spiegelfabrik Fürth – Wohnen für Generationen

Modellprogramm

Gemeinschaftlich wohnen, selbstbestimmt leben

Förderschwerpunkt C "Gnerationengerechte Wohnumgebung, Vielfalt und Inklusion"

Ein sechsstöckiges Haus mit Metallbalkonen, eine breite Treppe führt daneben aus einem Tiefgeschoss hoch. Link öffnet das Bild vergrößert in einer Lightbox mit Bildergalerie.
Foto: ©HEIDE & VON BECKERATH, Visualisierung: PONNIE Images

Kurzbeschreibung

Auf dem Gelände der ehemaligen Spiegelfabrik, nah am Zentrum von Fürth, plant die Baugemeinschaft "Spiegelfabrik Fürth GbR" ein generationenübergreifendes, inklusives und interkulturelles Wohnprojekt mit circa 57 Wohnungen, Nachbarschaftsbüro, Gemeinschaftswerkstatt in der "Alten Schmiede", Bewohnertreff mit Veranstaltungsraum, Gästezimmer, "Waschsalon" und großzügigen Freiflächen in Höfen, Gärten, Galerien und dem Dachgarten. Ziel ist die Schaffung eines sozial ausgewogenen Mix aus genossenschaftlichen Wohnungen, Wohneigentum und Wohngemeinschaften zur Miete für Studierende, junge Geflüchtete und Menschen mit geistiger Behinderung. Nach der Idee der Sharing-Community sollen Werkzeuge, Waschmaschinen und Autos ebenso wie Zeit, Wissen und kulturelle Angebote geteilt werden und sich jede Bewohnerin und jeder Bewohner entsprechend der eigenen Talente und Möglichkeiten in die Gemeinschaft einbringen. Im neuen Holz-Hybrid-Bau mit Blockheizkraftwerk (KfW 55) wurden Grundrisse so geplant, dass im Bedarfsfall etwa eine Erweiterung oder Teilung von Wohnungen möglich ist, um eine größtmögliche Nutzungsvielfalt zu erreichen und auf spätere Bedarfsänderungen flexibel und wirtschaftlich reagieren zu können. Das Projekt öffnet sich bewusst in den Sozialraum, indem es mit der Stadt Fürth, Initiativen und sozialen Trägern im Stadtteil bei der Projektentwicklung kooperiert und sie in den späteren Betrieb einbindet.

Antragsteller und Projektträger

Spiegelfabrik Fürth GbR
Johann-Zumpe-Straße 10
90763 Fürth

www.spiegelfabrik-fuerth.de

Informationen der Programmgeschäftsstelle

finden Sie hier