Förderzeitraum beendet

Qualifizierungsoffensive Innovatives Wohnen, Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Schwerin

Motivation und Qualifizierung des Handwerks im Bereich des barrierefreien Bauens und Wohnens

Projektziele

Logo Handwerkskammer Schwerin

Im Mittelpunkt der Initiative steht die Qualifizierung des Handwerks. Die Chancen der älter werdenden Gesellschaft werden durch das Handwerk erkannt und nachhaltig gefördert. Im Rahmen des Projektes werden aber nicht nur Handwerksbetriebe motiviert, sondern auch kommunale Organisationen, Krankenkassen, Verbände und Vereine, die im Bereich der Vermietung von Wohnungen beziehungsweise der Gesunderhaltung von Menschen tätig sind.

Der Standort

Werkstraße 600
19061 Schwerin
Mecklenburg-Vorpommern
www.hwk-schwerin.de

Kontext und wesentliche Herausforderungen

Die Fragen nach der Gestaltung von Lebensräumen für und mit älteren Menschen haben insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern eine zentrale Bedeutung. Themen wie alternsgerechtes Wohnen und Mobilität im Alter spielen eine immer wichtigere Rolle. Darüber hinaus ist es das Ziel, Mecklenburg-Vorpommern auch für Menschen mit Handicap und für Familien mit Kleinkindern zu einem attraktiven Urlaubsland zu machen. Dazu sind Impulse im Stadtbild ebenso wichtig wie die barrierefreie Gestaltung von Tourismuseinrichtungen.

Projektbeschreibung

Die Handwerkskammer Schwerin sieht sich als das entscheidende Bindeglied zwischen den Kunden mit ihren sich verändernden Bedürfnissen und den vielfältigen Möglichkeiten, die die Produktpalette vieler Industriebetriebe bietet.

Mit der neuen DIN 18040 wird weitestgehend allen Menschen ohne besondere Hindernisse und ohne fremde Hilfe ein selbst bestimmtes Leben ermöglicht. Unabhängig davon, ob es sich dabei um einen behinderten, alten oder kranken Menschen, um Personen mit Gepäck oder Familien mit Kindern handelt.

Damit die Handwerkskammer den Handwerksbetrieben stets die besten Voraussetzungen bei der Aus- und Weiterbildung bieten kann, wurde in den Bereichen Sanitär-Heizung-Klima und Elektrotechnik ein Anlaufzentrum für alle wichtigen technischen Neuerungen mit Markteintrittspotential geschaffen. Das INNOVATIVE HAUS im Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Schwerin bietet neueste Produkt- und Systemlösungen, die gerade erst den Weg in den Markt finden und somit für jeden Unternehmer ein Handlungsfeld mit Zukunft darstellen. Komplettlösungen aus der Gebäudetechnik werden funktional und anschaulich vermittelt.
Mit dem Innovativen Haus:

  • informiert die Handwerkskammer Schwerin die Öffentlichkeit und das Handwerk über die Nutzung moderner Haustechniksysteme,
  • vernetzt sie verstärkt Partner aus Hochschulen,  Handwerksunternehmen, Industrie und Verbänden untereinander,
  • initiiert sie neue Kooperationsprojekte und unterstützt den Technologietransfer,
  • macht sie innovative Produkte für den Markt bei Entscheidungsträgern in Politik, Verwaltung und Medien bekannt.

Einen zentralen Bereich in diesem Ausstellung- und Schulungszentrum nimmt der Bereich "Barrierefreie Badgestaltung" ein.
Zusammen mit den Firmen HEWI, Grohe, TECE und Duravit hat die Kammer eine funktionierende Kooperation zwischen Industrie und Handwerk aufgebaut und führt im Handwerkskammerbereich seit Jahren erfolgreich Seminare durch.  
Weiterhin unterstützt die Handwerkskammer Schwerin zukünftig mit der "Mobilen Wohnberatung" in Kooperation mit Kommunen und Seniorenvereinen die ehrenamtliche Basisarbeit für die Anpassung von Wohnumgebungen. Informationen dazu, auch zu finanziellen Hilfen (siehe auch KfW-Programme) für bauliche Maßnahmen sind  im Zentrum der Handwerkskammer zu erhalten
Zertifikatslehrgänge zur "Mobilen Wohnberatung" in Mecklenburg-Vorpommern finden hier ebenso statt wie das Forum "Gesundes Altern" in Zusammenarbeit mit Biocon Valley.
Für folgende Branchen wurden bereits zum barrierefreien Bauen spezielle Tagesschulungen angeboten und durchgeführt:

  • Bauhauptgewerke
  • Sanitär – Heizung - Klima
  • Ingenieur- und Architekturbüros
  • Tischler.

Hauptbeteiligte

  • Handwerkskammer Schwerin
  • Handwerkskammer Mannheim

Projektergebnisse

  • Erstellung von innovativen Lehrgangskonzepten und Erprobung mit Firmen und Institutionen:

    • AAL und Beleuchtung ("Gesundes Licht") für den Bereich Elektrotechnik und für Gebäudeenergieberater
    • Lehrgang "Mobile Wohnberatung" für alle am Bau beteiligten Gewerke, Kommunen, Verbände und Vereine
    • Lehrgang "Fachkraft Barrierefreies Bauen" (gewerkeübergreifend)

  • Ausbau des INNOVATIVEN HAUSES zu einem Beratungszentrum
  • Angebot eines wöchentliches Beratungstages für Handwerker und deren Kunden
  • Intensivierung der Zusammenarbeit mit örtlichen Seniorenvereinen und Wohnungsunternehmen in Schwerin

Überwindung von Hindernissen

Die Gestaltung von Gebäuden und des öffentlichen Raumes ohne Barriere sollte bei jeder Sanierung und Neuplanung zukünftig oberster Grundsatz sein. Die dazu notwendige Verankerung der Barrierefreiheit von Gebäuden und öffentlichen Flächen als Grundsatz in der Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern hält die Handwerkskammer Schwerin für längst überfällig. Um das Marktgeschehen in diesem Bereich anzukurbeln, ist die qualifizierte Information von Vermietern und Mietern über Möglichkeiten des Einsatzes von Produkten aus dem barrierefreien Bereich ein wichtiger Meilenstein. Besonders die Kommunen sollten hier als Vorbild vorangehen. Viele Lösungen bedürfen dabei nicht immer einer größeren finanziellen Ausstattung, sondern Weitsicht bei der Konzeption und Planung.

Das qualifizierte Handwerk ist dann ein kompetenter Ansprechpartner bei der Umsetzung innovativer Lösungen.

Zukunftsaussichten

Auf dem Markt des barrierefreien Bauens und Wohnens gibt es eine Reihe von technischen Einzellösungen. Im Sanitär-Bereich wurde durch den Bundesfachverband bereits ein umfangreicher Katalog mit Produkten für die Mitgliedsbetriebe erstellt. Andere Baubereiche könnten hier folgen, um den Markt, der immer noch mit angezogener Bremse fährt, endlich durchstarten zu lassen.

Übertragbarkeit

Die Übertragbarkeit auf andere Regionen ist ohne größeren Zeit- und Geldaufwand möglich. Wichtig ist dabei die vorbehaltlose Vernetzung aller wichtigen Player am Markt.

Projektdetails

Träger

Berufsbildungs- und Technologiezentrum
Handwerkskammer Schwerin
Werkstraße 600
19061 Schwerin