Festland für den Deutschen Engagementpreis nominiert

Bunte Architektenzeichnung eines Hochhauses. Link öffnet das Bild vergrößert in einer Lightbox.
Foto: Entwurfsstand ©Landschaftsarchitektur+

Das Modellprojekt Festland der gemeinnützigen Hamburg Leuchtfeuer gGmbH ist für den Deutschen Engagement Preis 2018 nominiert. Der jährlich ausgelobte Preis wird an neue Initiativen und Projekte verliehen, die herausragende soziale Ideen verwirklichen. Das Wohnprojekt im Baakenhafen der Hamburger HafenCity mit 27 Wohnungen für junge unheilbar chronisch kranke Menschen soll Betroffenen zugleich Versorgungssicherheit rund um die Uhr sowie mehr Selbstständigkeit und Inklusion in ein gemisches neues Quartier bieten. Der Kaufvertrag für das Grundstück wurde bereits unterzeichnet und der Bau des Hauses soll noch in diesem Jahr beginnen.

Initiator des Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Expertinnen und Experten unter anderem aus der Wissenschaft.

Weitere Informationen

zum geförderten Projekt unter www.hamburg-leuchtfeuer.de