Grundstücksvergabe und Genossenschaftsmodelle

Neue Publikationen von der Praxis für die Praxis

"Grundstücksvergabe für gemeinschaftliches Wohnen" und "Potentiale und Grenzen genossenschaftlicher Kooperationen" – so lauten die Titel von zwei Leitfäden, die vom Bundesfamilienministerium gefördert und von der Bundesvereinigung des Forums Gemeinschaftliches Wohnen e. V. herausgegeben worden sind.

Die Studie "Grundstücksvergabe für gemeinschaftliches Wohnen" stellt anhand von Praxisbeispielen aus Tübingen, Hamburg, München und Berlin Möglichkeiten vor, wie etwa durch sogenannte Konzeptverfahren soziale, gesellschaftliche und quartiersbezogene Belange bei der Vergabe von Grundstücken stärker berücksichtigt und mit wirtschaftlichen Kriterien der öffentlichen Hand verbunden werden können. Ziel ist es damit, geeignete Grundstücke nicht immer nur an das Höchstgebot zu vergeben, sondern auch Aspekte des Gemeinwohls einzubeziehen.

Die Vor- und Nachteile der Rechtsform "Genossenschaft" für gemeinschaftliche Wohnprojekte stellt der zweite jetzt vorgestellte Leitfaden vor. Von Kleingenossenschaften über die verschiedenen Finanzierungsformen bis zur allgemeinen Gestaltungsvielfalt von Genossenschaften: Interessentinnen und Interessenten, die sich mit der Idee zur Gründung einer Genossenschaft tragen oder an einem genossenschaftlichen Projekt mitwirken möchten, finden einen Fundus an Praxisinformationen und Hinweisen.

Weitere Informationen

Die Broschüren stehen zunächst nur online zum Herunterladen bereit: www.verein.fgw-ev.de/service-und-informationen/publikationen.html

Weitere Meldungen aus dem Jahr 2016