Hilfekonzept über den gesamten Lebensverlauf

Ein 2,5-stöckiges Haus, ein Dreier-Reihenhaus und eine Doppelhaushälfte nach der Fertigstellung. Link öffnet das Bild vergrößert in einer Lightbox mit Bildergalerie.
Foto: Gemeinde Vrees

Gemeinde Vrees erweitert Angebote

Es begann 2012 mit einem Besuch. Fachleute des Bundesverwaltungsamtes und des Bundesfamilienministeriums folgten einer Einladung des Bürgermeisters der Gemeinde Vrees, Heribert Kleene. Ziel des Termins war es, Möglichkeiten auszuloten, wie durch ein ganzheitliches Konzept Menschen erreicht, im Bedarfsfall unterstützt und die Bindungen der Bürgerinnen und Bürger an ihre Gemeinde gestärkt werden können. Vom Kleinkind bis zum Hochbetagten – alle sollen die für sie geeigneten Hilfen vorfinden. Der Plan überzeugte.

Ministerialdirektor Matthias von Schwanenflügel aus dem Bundesfamilienministerium gratulierte der Gemeinde Vrees nun zu einem weiteren Meilenstein. "Ich freue mich, dass nach der Errichtung der Service- und Dienstleistungszentrale die Gemeinde ihren Weg fortgesetzt hat und jetzt die ersten fünf Wohnungen eröffnet. Sie ermöglichen es älteren Menschen, auch bei Einschränkungen weiter in Vrees zu leben und vertraute Kontakte aufrecht zu erhalten. Auch im Bereich der Unterstützung für demenzkranke Menschen und in unserem Programm Demografiewerkstätten ist das Engagement der Gemeinde Vrees vorbildlich."

Bürgermeister Heribert Kleene: "Wir wollen, dass alte Menschen in der Mitte des Ortes bleiben und weiterhin in das Gemeinschaftsleben integriert sind. Daher befinden sich die Altenwohnungen direkt angrenzend an das zentral gelegene Dienstleistungsgebäude. Letztlich ist es unser Ziel, dass niemand das Dorf verlassen muss, weil es hier keine entsprechenden sozialen oder pflegerischen Angebote gibt. Ich freue mich, dass viele Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich mitmachen, aber auch über die Unterstützung von öffentlicher Seite und Ministerien.“

Unter dem Motto "Wir für Euch: Altwerden im Dorf" realisiert die Gemeinde Vrees schrittweise Projektbausteine, die der Lebensqualität und sozialen Teilhabe dienen. Die jetzt fertiggestellten Wohnungen sind als kleinere Häuser gestaltet und in ihrer Bauweise dem ländlichen Raum nachempfunden. Im Innern sind sie so ausgestattet, dass auch ältere und pflegebedürftige Menschen sich zurechtfinden und in einer selbstbestimmten Lebensführung unterstützt werden. Dies gilt zum Beispiel für praktisch handhabbare Steuerungen, etwa von Licht und Heizung.

Die Gemeinde Vrees realisiert die Wohnanlage in Kooperation mit der Wohnungsbaugesellschaft Stephanswerk Osnabrück. Für Auskünfte zur baulichen und technischen Gestaltung steht Herr Backers zur Verfügung:
backers[at]stephanswerk.de

Beitrag des Lokalfernsehens

Screenshot einer Internetseite.

Hier können Sie sich einen Beitrag des Fernsehsenders ev1.tv ansehen:

www.ev1.tv/nachrichten--wetter/beitraege/altwerden-in-vrees---wohnungen-eingeweiht_50933

Weitere Informationen

zum Programm "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz":
www.lokale-allianzen.de/projekte/projektuebersicht/projekt/practex/show/79.html

zum Programm "Demografiewerkstätten für Kommunen":
www.demografiewerkstatt-kommunen.de