Tag des offenen Denkmals 2018

Straßenansicht eines langen zweieinhalb-stöckigen Reihenhauses. Link öffnet das Bild vergrößert in einer Lightbox.
Foto: Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e. V.

Gefördertes Projekt in Greifswald mit dabei

"Geschichte zum Anfassen", das bietet der Tag des offenen Denkmals bei Streifzügen in die Vergangenheit. Wie jedes Jahr am zweiten Sonntag im September öffnen historische Bauwerke, Plätze und andere besondere Orte, die sonst nicht oder nur eingeschränkt zugänglich sind, ihre Türen – in diesem Jahr also am 9. September. Entdecken, was uns verbindet, so lautet dieses Mal das Motto.

Eine Verbindung herstellen zwischen den Zeiten, aber auch zwischen Menschen. Beidem widmet sich das vom Bundesfamilienministerium geförderte Wohn- und Gemeinschaftsprojekt STRAZE in Greifswald. Die Planungen des ursprünglich 1850 errichteten Hauses verbinden Alt und Neu - und vereinen verschiedene soziale Nutzungen unter einem Dach: Wohnen, Soziokultur, Miteinander der Generationen und Kulturen. Bereits zum wiederholten Mal macht das Projekt beim Tag des offenen Denkmals mit. Denn nur durch die Öffnung nach außen, da sind sich die Verantwortlichen sicher, kann die Resonanz und Breitenwirkung erreicht werden, die das Thema verdient – und die mit der Bundesförderung auch gewollt und beabsichtigt ist.

Eine filmische Kurzdokumentation zu den Zielen und Herausforderungen des Projekts STRAZE in Greifswald können Sie hier ansehen:
www.vimeo.com/190984051

Weitere Informationen

Zum Tag des offenen Denkmals: www.tag-des-offenen-denkmals.de/

Zum Wohn- und Gemeinschaftsprojekt STRAZE: www.straze.de/

Zum Modellprogramm "Gemeinschaftlich wohnen, selbstbestimmt leben":  www.wohnprogramm.fgw-ev.de/

Zum Projekt "Nutzung historischer Bausubstanz in Neunburg vorm Wald" hier