Soziale Dienstleistungen – Hilfe im Alter

Junge Hände halten beschützend die Hand einer älteren Person.
Foto: ©iStock.com/Kuzma

Mit Hilfe und Pflege länger zuhause wohnen

Über 80 Prozent der hilfe- und pflegebedürftigen Menschen werden von ihren Angehörigen versorgt.
Von den nach dem Pflegeversicherungsgesetz rund 2,9 Millionen pflegebedürftigen Menschen werden rund drei Viertel zuhause betreut (Quelle: Statistischen Bundesamt, Pflegestatistik 2015).
Doch nicht immer können Kinder oder Enkel die volle Betreuung und Versorgung eines hilfebedürftigen Elternteils übernehmen.

Dafür gibt es in Deutschland ein breites Hilfenetz für ältere Menschen. So bieten verschiedene Dienste und Einrichtungen eine Vielzahl von hauswirtschaftlichen Angeboten, die ältere Menschen bei der Erledigung täglicher Arbeiten unterstützen. Es gibt eine gute Versorgung mit professionellen Pflegediensten, die im Bedarfsfall die Pflege in der Wohnung durchführen. Und darüber hinaus bieten viele Organisationen mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ihre Unterstützung an, wenn Hilfe benötigt wird.

Ob im Haushalt, im Garten, beim Einkaufen, Arztbesuchen oder Spaziergängen – für (fast) jeden Bereich gibt es das passende Angebot und den passenden Anbieter – sei es von gewerblicher, gemeinnütziger oder auch kirchlicher Seite.

Eine Vielzahl von Dienstleistungen, die bei Bedarf direkt zu Ihnen nach Hause kommen, helfen Ihnen, im Alter möglichst lange in Ihrem vertrauten Wohnquartier bleiben zu können.

Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten unter Tipps Soziale Dienstleistungen darüber, welche Hilfen für Sie hilfreich und notwendig sein können. Erfahren Sie mehr über konkrete Hilfen zur Gestaltung des Alltags oder Hilfen bei gesundheitlichen Einschränkungen. Unter Weitere Informationen finden Sie nützliche Kontakte und Links zu Organisationen.