Förderzeitraum abgelaufen

Wohnortnahe Altenhilfe in Schwäbisch Gmünd - Generationenbüros in den Stadtteilen

Die stadtteilbezogenen Generationsbüros in Schwäbisch Gmünd werden weiter ausgebaut und neue Ehrenamtlichen für ihren Einsatz in der Nachbarschaftshilfe geschult.

Förderzeitraum

Januar 2014 bis Dezember 2016

Programm

Anlaufstellen für ältere Menschen

Umsetzungsprojekt

Arbeitsfeld: Niedrigschwellige, wohnortnahe Angebote schaffen

Kurzbeschreibung

Die Stadt Schwäbisch Gmünd arbeitet seit 2006 an breit aufgestellten Unterstützungsstrukturen für Seniorinnen und Senioren. Ein zentrales Ergebnis ist der Aufbau von Versorgungsnetzwerken in den verschiedenen Stadtteilen, um das Wohnen älterer Menschen in der eigenen Häuslichkeit zu erleichtern und zu fördern. Darauf aufbauend sind die nun entstandenen Generationenbüros Anlaufstellen für Ältere vor allem im ländlichen Raum, die in verschiedenen Bereichen Unterstützung benötigen. Die ehrenamtlich betriebenen Einrichtungen sind damit in nahezu allen Stadtteilen verortet und bieten neben Einkaufsunterstützung auch Hilfestellung beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen, weiterführende Informationen in der Stadt und im Landkreis oder vermitteln Wohnberatungen und Fahrdienste. Da sich vor allem Menschen in der nachberuflichen Phase ehrenamtlich engagieren, werden diese durch Schulungen gezielt auf die Aufgaben der Nachbarschaftshilfe vorbereitet. Die entsprechende Ausstattung der Generationsbüros ist ebenfalls Bestandteil der Förderung, da nur so effektiv Hilfe angeboten werden kann.

Antragsteller und Projektträger

Stadtverwaltung Schwäbisch Gmünd
Dezernat 3
Amt für Familie und Soziales
Marktplatz 37
73525 Schwäbisch Gmünd

Aktuelles aus dem Projekt