Stichwort Kooperation und Vernetzung

Unterfahrbares Waschbecken mit seitlichen, klappbaren Haltegriffen.
Foto: Wohnungsgesellschaft DIE LUCKENWALDER

Projekte in Brandenburg und Sachsen intensivieren Zusammenarbeit

Die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Kreishandwerkerschaft Finsterwalde hat ihr Angebotsspektrum erweitert.
Um gerade in dünn besiedelten Gebieten den Menschen einen Verbleib in der angestammten Häuslichkeit zu ermöglichen, haben sich die Landkreise Elbe Elster und Nordsachsen zusammengeschlossen. In den Räumen der Kreishandwerkerschaft findet am 17. November 2017 ein entsprechendes Gründertreffen statt. Dabei sollen auch Kooperationen etwa mit dem Pflegestützpunkt ausgelotet werden, um bereits vorhandene Erkenntnisse zu nutzen und Angebote miteinander zu verbinden.

Die Wohnberatungsstelle der Kreishandwerkerschaft Finsterwalde ist 2009 mit Bundesmitteln als besonders beispielgebendes Projekt errichtet worden. Sie zeigt altersgerechte Ausstattungen und dient bis heute dem Zweck, Handwerkerinnen und Handwerker für das altersgerechte und barrierefreie Bauen und Wohnen zu sensibilisieren. Auf die Arbeit des Projekts gehen darüberhinaus rund 200 Gesundheitsdienstleister zurück, die an der Schnittstelle von Handwerk, Krankenhausnachsorge und Finanzierungsmöglichkeiten Menschen zum Wohnen in der vertrauten Umgebung beraten. Die Kreishandwerkerschaft war zudem Mitinitiatorin eines demenzgerechten Gartens, der erkrankten Menschen Orientierung bietet und als Vorbild für ähnliche Projekte dient.

Weitere Informationen

Weitere Beispiele aus der Region zur Schaffung mustergültiger altersgerechter Wohnumgebungen und entsprechender Beratungseinrichtungen aus der Förderpraxis des BMFSFJ sind:

Weitere Informationen zur Kreishandwerkerschaft Finsterwalde:

www.nl-kreishandwerkerschaft.de

Förderrichtlinie zum barrierefreien Wohnungsumbau am Beispiel Sachsen:

www.revosax.sachsen.de/Wohnraumanpassung