Weitere Fördermöglichkeiten Bund

Finden Sie die passende Förderung für den altersgerechten Umbau

Im Folgenden haben wir für Sie mögliche Kontakt- und Informationsstellen privater und öffentlicher Förderer des altersgerechten Um- und Ausbaus des Bundes zusammengestellt.

Förderdatenbank des Bundes

Mit der Förderdatenbank des Bundes im Internet gibt die Bundesregierung einen umfassenden und aktuellen Überblick über die Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union.

www.foerderdatenbank.de

foerderdata

Portal mit der Möglichkeit umfassender Recherche zu den verschiedensten Fördermöglichkeiten des Bundes und der Länder. Wer anfragt, erhält einen Komplettüberblick und erspart sich die Einzelrecherche bei verschiedenen Förderstellen. Für Privatleute ist die Recherche kostenfrei.

www.foerderdata.de

Kreditanstalt für Wiederaufbau

Für Modernisierungsmaßnahmen zur Beseitigung oder Verringerung von Barrieren in bestehenden Wohnungen vergibt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) - Bankengruppe Zuschüsse oder zinsgünstige Darlehen im Rahmen des Programms "Altersgerecht umbauen". Hiermit können der leichtere Zugang zum Haus, der Einbau eines Aufzugs oder Treppenlifts, notwendige Umbauten in Küche und Bad oder Maßnahmen zum Einbruchschutz realisiert werden.
www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilien

Bundesverband Deutscher Stiftungen

Die Datenbank des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen umfasst auch Stiftungen, die unter anderem im Aufgabenbereich der Altenhilfe Mittel bereitstellen.

www.stiftungen.org/de/service/stiftungssuche.html

Kuratorium Deutsche Altershilfe

Aufgabe des Kuratoriums Deutsche Altershilfe ist es unter anderem, neue Wege in der Altenhilfe anzuregen und zu unterstützen. Hierzu zählen unter anderem Fort- und Weiterbildungen sowie Entwicklung neuer Konzepte in der Altenhilfe.

Kuratorium Deutsche Altershilfe
Wilhelmine-Lübke-Stiftung e. V.
An der Pauluskirche 3
50677 Köln
Telefon: (0221) 93 18 47-0
  foerderung[at]kda.de
www.kda.de

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Die Arbeiten des wissenschaftlichen Bereichs des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) unterstützen die politische Aufgabenerfüllung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) beziehungsweise anderer Bundesbehörden. Zahlreiche modellhafte Vorhaben im Bereich innovativer Formen des Wohnens und der Stadt- und Gemeindeentwicklung wurden bereits beziehungsweise werden aktuell gefördert. Förderprogramme auf nationaler und europäischer Ebene sind über die Internetseiten zu erreichen.

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
Deichmanns Aue 31-37
53179 Bonn
Telefon: (0228) 994 01-0
www.bbsr.bund.de