Dachprogramm "Soziales Wohnen im Alter"

Hand mit einem Scherenschnitt eines Hauses mit blauem Himmel im Hintergrund.
Foto: ponsulak kunsub/shutterstock.com

Selbstständiges Wohnen im Alter fördern

Selbstständiges und selbstbestimmtes Wohnen so lange wie möglich - das ist das Ziel verschiedener Programme und Initiativen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Wichtig ist die Einbindung zahlreicher Akteure und Organisationen zum Beispiel aus den Bereichen der Zivilgesellschaft, der Seniorenorganisationen, der Wohnungswirtschaft, des Handwerks, aber auch der Länder und Kommunen, da das Thema "Selbstständiges Leben und Wohnen im Alter", insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, ein Querschnittsthema ist.

Soziales Wohnen umfasst nicht nur altersgerechte Umbau- und Anpassungsmaßnahmen in der Wohnung selbst, sondern ist immer auch auf das Wohnumfeld ausgerichtet. Für einen möglichst langen Verbleib in der eigenen Wohnung ist eine altersgerechte, möglichst barriererfreie Wohnung ebenso erforderlich wie entsprechende Hilfe und Unterstützung in der Nachbarschaft und im Quartier.

Programm "Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen"

Das Programm förderte die Entwicklung neuer Formen der Nachbarschaftshilfe und innovativer Ansätze für Dienstleistungen zur Versorgung älterer Menschen in der eigenen Wohnung.

In der Projektdatenbank können Sie geförderte Projekte in Ihrer Nähe suchen.

Hier erfahren Sie mehr zum ausgelaufenen Programm.