Förderzeitraum abgelaufen

Seniorennetzwerke im Landkreis Schwandorf

Persönliche kommunale Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner bilden in Verbindung mit organisierten Nachbarschaftshilfen und einem internetgestützten Informations- und Beratungsangebot ein flächendeckendes Versorgungsnetzwerk.

Logo Seniorennetzwerke im Landkreis Schwandorf

Förderzeitraum

Januar 2012 bis Dezember 2014

Programm

Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen

Arbeitsfeld

Kooperation und Vernetzung / Ergänzung und Bündelung von Angeboten / Schließung von Versorgungslücken / Profi-Laien-Mix

Schwerpunkt

Das Projekt ist auf die speziellen Aufgaben gerichtet, die der demografische Wandel in ländlichen Regionen mit sich bringt.

Projektträger

Lernende Region Schwandorf e. V.
Hüttenstraße 1
93142 Maxhütte-Haidhof
Bayern
www.lernreg.de

Kurzbeschreibung

Im Landkreis wurde ein nahezu flächendeckendes Beratungs- und Versorgungsnetzwerk aufgebaut, das sich an den Ergebnissen einer Bedarfsanalyse orientiert und von Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Kirchen, privaten Dienstleistern und Selbsthilfegruppen getragen wird. Neben der Etablierung persönlicher Ansprechpartner in der Kommune und der Gründung von Nachbarscahfsthilfen wurde ein internetgestütztes Informations- und Beratungsangebot eingerichtet, das auch von entfernt wohnenden Angehörigen genutzt werden kann. Das Projekt war eingebettet in die Umsetzung eines regionalen seniorenpolitischen Gesamtkonzepts, in das 33 Einzelgemeinden im Landkreis eingebunden sind.

Maßnahmen im Projektverlauf

  • Auswahl von Pilotgemeinden (Pfreimd, Neunburg vorm Wald und Schönsee) zur Sammlung beispielhafter Erfahrungen.
  • Gespräche mit relevanten Akteuren, Durchführung von Bedarfsermittlungen und Informationsveranstaltungen, Bildung von Arbeitskreisen und runden Tischen, Gewinnung von Ehrenamtlichen und Gründung von Nachbarschaftsvereinen beziehungsweise Andockung der Nachbarschaftshilfen an bestehende Strukturen in den Pilotgemeinden.
  • In der Folge kontinuierliche Gewinnung weiterer Gemeinden für den strukturellen Aufbau von Nachbarschaftshilfen mit beratender und moderierender Begleitung durch die Lernende Region Schwandorf einschließlich der Durchführung regelmäßiger Helfertreffen mit Informations- und Erfahrungsaustausch und Schulungsangeboten.
  • Neben den Ansprechpartnern in den Kommunalverwaltungen wurden in vielen Orten auch die Seniorenbeiräte und -beauftragte, Pfarrer und Pfarrgemeinderäte sowie Vertreter der örtlichen Wohlfahrtsverbände als beteiligte Akteure in die Initiativen vor Ort eingebunden. Dies hat Vertrauen geschaffen und die Akzeptanz vor allem in der älteren Bevölkerung gefördert.
  • Einrichtung der Homepage www.seniorennetzwerke-schwandorf.de, auf der alle Dienstleister im Seniorenbereich unter anderem auch die Nachbarschaftshilfen abgefragt werden können. Das geodatenbasierte System wird ständig von der Lernenden Region Schwandorf ergänzt und mit den Homepages der Gemeinden verlinkt.

Kontaktpflege und Öffentlichkeitsarbeit

  • Beteiligung einiger Nachbarschaftshilfen an den ersten beiden Freiwilligenmessen im Landkreis Schwandorf am 3. November 2013 und 9. November 2014.
  • Durchführung eines ersten Erfahrungsaustauschs für die bereits existierenden und sich in Gründung befindlichen Nachbarschaftshilfen am 8. November 2013  im Bürgertreff Burglengenfeld. Ein weiterer Erfahrungsaustausch mit dem Schwerpunkt Werbung und Marketing fand am 27. Juni 2014 statt.
  • Pressetermin, zu dem Vertreterinnen und Vertreter aller bereits existierenden Nachbarschaftshilfen am 6. Februar 2014 ins Sankt-Barbara-Krankenhaus in Schwandorf eingeladen waren. Ziel dieser Veranstaltung war es, den Kontakt vom Pflegedienstpersonal zu den Nachbarschaftshilfen beziehungsweise deren Koordinatoren herzustellen und in der Klinik für Patienten und deren Angehörigen Infomaterial bereitzustellen.
  • Am Ende der Förderzeit hatten 24 von 33 Einzelgemeinden Nachbarschaftshilfen gegründet oder vorbereitet. Diese Initiativen sowie weitere Gemeinden aus dem Landkreis, die sich nach Projektende auf den Weg gemacht haben, werden weiterhin von der Lernenden Region Schwandorf betreut.

Werkzeug aus dem Projekt

Arbeitshilfen zur Gründung von Nachbarschaftshilfen

Wer eine Nachbarschaftshilfe initiieren will, kann auf umfangreiche Arbeitshilfen der "Lernenden Regionen Schwandorf" im bayerischen Landkreis Schwandorf zurückgreifen. Im Rahmen des Projekts wurde eine Fülle von Vorlagen erstellt. Neben einer Checkliste mit Fragen zu Zielgruppe(n), Zielen und möglicher Rechtsform der Nachbarschaftshilfe ist auch eine Präsentation für Informationsveranstaltungen und eine Mustersatzung zur Gründung eines Vereins dabei. Erklärungen zu Fahrerlaubnis, Schweigepflicht und Führungszeugnis fehlen ebenso wenig wie Vorlagen, um die Tätigkeiten der Helfenden zu erfassen und den Überblick zu behalten.